Archiv der Kategorie 'Barren'

Palladium Combibarren / Tafelbarren zu 50 x 1g – Internationale Ausgabe

Sonntag, den 3. März 2013

Bereits im Sommer 2012 wurde der erste Palladium Tafelbarren für den International Tafelbarren Palladium Ausschnitt deutschen Markt emittiert (vgl. Artikel „Palladium Combibarren / Tafelbarren zu 50 x 1g – Die “Schokoladentafel” aus Palladium“).

Da dieses Produkt, insbesondere das Design, speziell auf den deutschen Markt abgestimmt wurde, stand für den internationalen Markt kein eigenes Produkt zur Verfügung.

Um diese Lücke zu schließen, wurde im 4. Quartal 2012 ein Palladium Combibarren mit geändertem Motiv ausgegeben. Neben dem geänderten Motiv wurde auch die Verpackung angepasst. Alle anderen Parameter blieben unverändert.

Es ist unklar in wieweit die internationale Ausgabe auch in Deutschland erhältlich sein wird.

Numismatische Parameter:

Ausgabeland: Schweiz Privatausgabe (Valcambi SA)
Nominal:
Prägestätte: Valcambi SA, Schweiz
Typ: Barren
Prägejahr: ab 2012
Erstausgabe: 2012
Motiv:
Designer:
Randprägung: keine
Gewicht: 50 x 1g
Material: Palladium (Pd)
Feingehalt: 999,5 / 1000
Abmessungen: 52,0 x 74,0 x 1,35 mm / Einzelbarren ca. 7,4 x 5,2 x 1,35 mm
Prägung: geprägt
Auflage: ohne Limit
Ausgabeform: in Kapsel mit Zertifikat (COA)

Palladium Combibarren / Tafelbarren zu 50 x 1g – Die „Schokoladentafel“ aus Palladium

Montag, den 25. Juni 2012

Nach dem seit einiger Zeit sogenannte CombiBarren, Tafelbarren bzw. CombiBars in Silber und Gold vertrieben werden, gibt es seit 2012 dieses Produkt auch in Platin und seit kurzer Zeit auch in Palladium.

Bei einem Palladium CombiBar handelt es sich um einen geprägten Barren aus Deutschland Tafelbarren Palladium Ausschnitt
50g Feinpalladium (999,5/1.000 Feingehalt), welcher mit Sollbruchstellen versehen ist. Diese Sollbruchstellen ermöglichen ein verlustfreies voneinander trennen von einzelnen kleineren Barren zu je 1g. Dabei ist der geprägte Barren dahin gehend gestaltet, dass auf jeder Einheit zu 1g die Angaben des Materials, der Feingehalt, sowie der Schriftzug „CHI-Essayeur Fondeur“ geprägt sind.

Um bei jedem einzelnen Minibarren das Gewicht von 1g garantieren zu können, weist der gesamte Barren ein etwas höheres Gewicht als 50g auf.

Die zertifizierte Fertigung nach LPPM-Standards (The London Platinum & Palladium Market) erfolgt durch das in der Schweiz Deutschland Tafelbarren Palladium gesamter Barren 50x 1g Feinpalladium gelegene Unternehmen Valcambi SA. Die Patente für derartige Anlageprodukte liegen hingegen bei einem deutschen Unternehmen.

Auch wenn dieser Barren zu 50g etwas teurer als ein herkömmlicher 50g Palladiumbarren ist, so bietet dieser Tafelbarren eine flexible Möglichkeit auch kleinere Tranchen von je 1g zu veräußern. Im Vergleich wäre der Erwerb von 50 Einzbelbarren zu 1g teurer als der Erwerb eines Tafelbarrens zu 50g. Somit wurden durch dieses Produkt die Komponenten Flexibilität und günstigere Einstandspreise kombiniert.

In wieweit sich die Preisgestaltung (An- und Verkaufspreise) für einzelne Minibarren auf dem Sekundärmarkt entwickelt, bleibt abzuwarten. Insbesondere dahin gehend, ob voneinander getrennte Barren zum Schmelzwert oder mit Aufschlag durch den Handel wieder angekauft werden.

Numismatische Parameter:

Ausgabeland: Deutschland Privatausgabe (ESG / Heimerle+Meule)
Nominal:
Prägestätte: Valcambi SA, Schweiz
Typ: Barren
Prägejahr: ab 2012
Erstausgabe: 2012
Motiv:
Designer:
Randprägung: keine
Gewicht: 50 x 1g
Material: Palladium (Pd)
Feingehalt: 999,5 / 1000
Abmessungen: 52,0 x 74,0 x 1,35 mm / Einzelbarren ca. 7,4 x 5,2 x 1,35 mm
Prägung: geprägt
Auflage: ohne Limit
Ausgabeform: in Kapsel mit Zertifikat (COA) / Einzelbarren in Kapsel mit Zertifikat (COA) und div. Einleger

Das Jahr 2011 – Wie wird es weitergehen?

Sonntag, den 10. April 2011

Zwischenzeitlich ist das neue Jahr 2011 bereits ¼ Jahr alt und der Palladium-Spot bot für alle Beteiligten zahlreiche Chancen aber auch Risiken.

Mit einem Kurs von knapp US-$ 790 pro Feinunze, startete Palladium kräftig in das aktuelle Jahr und erreichte Ende Februar Kurse von über US-$ 865 pro Unze. Danach brach der Kurs ein und notierte Mitte März diesen Jahres deutlich unter US-$ 700 pro Unze. Nach dieser kleinen Korrektur kam Palladium zu seiner alten Stärke zurück und notierte am vergangenen Freitag bei knapp US-$ 796 / 550 EUR pro Unze. Es bleibt somit spannend, wie sich Palladium in den nächsten Monaten weiterentwickeln wird.

Im Vergleich zu den Kursverläufen des Palladium-Spots, blieb es bei den „geprägten“ Neuausgaben in 2011 bis jetzt sehr ruhig.
Barren Palladium Fragezeichen

Wie bereits mehrfach berichtet („Amerikanischer Saint-Gaudens 20 Dollar Double Eagle bald auch in Palladium?“ und „Palladium – Das erfolgreiche Jahr 2010“), standen die Chancen für die Ausgabe einer amerikanischen Anlagemünzen aus Palladium, dem „Mercury Dime“, für dieses Jahr sehr gut. Zwischenzeitlich wurde aber bekanntgegeben, dass das Projekt vorerst „auf Eis“ gelegt wurde. Es ist zu vermuten, dass aufgrund des relativ hohen Pd-Spots von Seiten der Ausgabestelle nicht mit den prognostizierten Absatzmengen gerechnet wird und somit das Projekt zum jetzigen Zeitpunkt nicht realisiert wird. Es kann jedoch angenommen werden, dass eventuell in den nächsten Jahren die Idee wieder aufgegriffen und es somit zu einem späteren Zeitpunkt die erste amerikanische Anlagemünze in Palladium auf dem Markt geben wird.

Von Seiten der kanadischen RCM ist zurzeit keine Ausgabe eines Palladium „Maple Leaf“ geplant, was sich jedoch ändern könnte, sollte eine große Charge bei der Prägestätte angefragt werden, wie dies bereits bei der letzten Ausgabe der Fall war.

Im Bereich der Anlagemedaillen, aber auch Kunstmedaillen, sind nach aktuellen Informationen Neuausgaben für 2011 in Planung, jedoch sollen dazu die Produktionen noch nicht begonnen haben.

Auch im Bereich der klassischen physischen Anlageform, dem Barren, soll es nach aktuellem Stand international zwei Neuerscheinungen geben, wobei weitere Informationen noch nicht vorliegen.

Letztendlich bleibt abzuwarten, ob die einzelnen Planungen tatsächlich Früchte tragen werden, in Form der produzierten Produkte. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass Projekte verschoben oder gar aufgegeben werden.

5g Barren Sberbank Russland / Сбербанк России

Sonntag, den 26. September 2010

Obwohl Russland im Besitz von großen Palladium-Vorkommen ist und zu einem der größten Lieferanten von Palladium zählt, sind international meist nur Industriebarren zu über 3kg bekannt. Dennoch gibt es in jüngster Zeit auch Kleinbarren in Größen ab 5g.

Russland Barren 5g Sberbank 2008

Ein Emittent solcher Palladiumbarren ist seit 2008 die russische Sberbank (ОАО Сбербанк России), eines der größten Bankhäuser Russlands. Da es sich bei den Barren nicht um Motivbarren handelt, ist die Gestaltung zweckmäßig ausgefallen, was jedoch den Reiz solcher Stücke nur wenig beeinträchtigt. Der Barren zeigt im oberen Teil in einem Oval den kyrillischen Schriftzug „РОССИЯ“ (Russland). Darunter befinden sich neben dem Logo der Sberbank, die Gewichtsangabe „5г“ (5g), die Bezeichnung des Metalls „палладий“ (Palladium) und der Feingehalt „999,5“. Der untere Teil wird durch das Logo der Produktionsfirma (Moscow Special Alloys Processing Plant) und der individuellen Seriennummer ausgefüllt. Auf die Gestaltung der Rückseite wurde gänzlich verzichtet.

Darüber hinaus emittiert die Sberbank neben der Version zu 5g, aktuell auch Varianten zu 10g, 20g, 50g und 100g, welche minimale Abweichungen in der Gestaltung aufweisen.

Numismatische Parameter:

Ausgabeland: Russland Privatausgabe (OAO Sberbank Rossii / ОАО Сбербанк России)
Nominal:
Prägestätte: Moscow Special Alloys Processing Plant (Московский завод по обработке специальных сплавов)
Typ: Barren
Prägejahr: ab 2008
Erstausgabe: 2008
Motiv:
Designer:
Randprägung: glatt
Gewicht: 5g
Material: Palladium (Pd)
Feingehalt: 9995 / 10000
Abmessungen: 23 x 14 x 1,5 mm
Prägung: geprägt
Auflage: ohne Limit
Ausgabeform: in Kapsel mit Zertifikat (COA)

„Schloss Güldengossa“ 1 Unzen Barren

Samstag, den 14. März 2009

Zum Auftakt der internationalen Münzbörse „World Money Fair Berlin 2009“ präsentierte die Fa. Geiger Edelmetalle GmbH am 06. Februar ihre neue Eigenproduktion, einen Palladiumbarren mit dem Gewicht 1 Feinunze.

Das Avers zeigt die in Sans Serif gehaltenen Schriftzüge „Geiger Edelmetalle“ sowie „1 Unze Feinpalladium 999,5“ und wirkt dadurch sowohl schlicht als auch klassisch.

Im Gegensatz dazu steht das Revers mit einer Frontalansicht des Firmensitzes Schloss Güldengossa in der Nähe von Leipzig und dem in Serif gehaltenen zweizeiligen Schriftzug „Schloss Güldengossa“, die dem Barren ein barockes Erscheinungsbild verleihen.

Zur Produktion dieses Barrens wird nach Angaben des Herstellers Palladium namhafter deutscher Scheideanstalten verwendet, das anschließend zu Blechstreifen verarbeitet wird. Aus diesen Blechstreifen werden im nächsten Schritt die Barrenformen ausgestanzt und das Motiv aufgeprägt. Zuletzt erfolgt das Einschweißen in Folie. Bei voller Kapazitätsauslastung sei nach Angaben des Herstellers damit eine Produktion von bis zu 10.000 Barren pro Tag möglich, was einem Volumen von ca. 311 kg Palladium entspräche und aktuell (13. März 2009) einen Materialwert von ca. 1,5 Millionen Euro hätte.

Nach dem aktuellen Spot von 153,85 EUR (13. März 2009 – 22:00 Uhr) und dem Onlineangebot des Herstellers von 285,00 EUR (13. März 2009 – 22:00 Uhr), ergibt sich daraus ein Agio / Aufgeld inkl. MwSt von 85,2 Prozent auf den Palladiumspot. Nach Auskunft des Produzenten kauft dieser die Stücke auch wieder zu einem definierten Ankaufspreis auf Basis des Spot bis zur Bedarfsdeckung an. Außerdem seien weitere Standardgrößen in Planung.

Numismatische Parameter:

Ausgabeland: Deutschland Privatausgabe (Fa. Geiger Edelmetalle GmbH)
Nominal:
Prägestätte: Fa. Geiger Edelmetalle GmbH
Typ: Barren
Prägejahr: ab 2009
Erstausgabe: Februar 2009
Motiv: Schloss Güldengossa
Designer: Freitag und Häusermann – Gestaltungsagentur
Randprägung: glatt
Gewicht: 31,1g (1 Unze)
Material: Palladium (Pd)
Feingehalt: 9995 / 10000
Abmessungen: 42 x 26,5 x 3 mm
Prägung: geprägt
Auflage: ohne Limit
Ausgabeform: einzeln verschweißt zu 20 Stück im Bogen, 10 Bögen im Karton

Barren Deutschland Geiger Edelmetalle Schloss Güldengossa 1 Unze Palladium 2009